header banner
Default

ADHS wird noch oft nicht identifiziert


Stand: 29.08.2022 17:14 Uhr

Konzentrationsprobleme, eine innere Unruhe und emotionale Aufgewühltheit sind unter anderem Symptome bei ADHS. Mitunter wird die Krankheit erst nach Jahrzehnten erkannt. Dabei ist sie gut behandelbar.

Eine Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) beginnt meistens in der Kindheit oder Jugend. Doch auch Erwachsene können betroffen sein: Bei 30 bis 50 Prozent der an ADHS erkrankten Kinder und Jugendlichen bleiben die Probleme mit Aufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität im Erwachsenenalter bestehen. ADHS kommt weltweit bei geschätzt fünf Prozent aller Kinder und Jugendlichen vor, die Zahl ist nach RKI-Angaben in den vergangenen Jahrzehnten stabil geblieben.

ADHS kommt auch bei Erwachsenen vor

VIDEO: ADHS Anzeichen: Habe ich wirklich eine Störung? 5 typische Anzeichen und was es für Sie bedeutet!
DoktorWeigl

Bei vielen Erwachsenen wurde die Krankheit ADHS in der Kindheit nicht erkannt. Kommt es im Erwachsenenalter dann zu Auffälligkeiten, können Betroffene sich diese nicht erklären. Viele wenden sich erst an einen Arzt, wenn es zu Konflikten in der Familie oder am Arbeitsplatz kommt beziehungsweise Begleiterkrankungen wie Depressionen oder Suchtprobleme auftauchen.

Symptome von ADHS

VIDEO: ADHS – von ersten Symptomen bis zur richtigen Diagnose | Gesundheit! | BR
Bayerischer Rundfunk

Folgende Anzeichen könnten auf eine ADHS hinweisen:

  • Konzentrationsprobleme, leicht ablenkbar
  • unfähig, Prioritäten zu setzen, verzettelt sich
  • im Kopf herrscht Chaos
  • schiebt Aufgaben auf
  • innere Unruhe, fühlt sich getrieben
  • ständig in Bewegung (z. B. wippt mit den Füßen, kippelt mit dem Stuhl, trommelt mit den Fingern), ändert häufig die Körperhaltung
  • sehr schnell und heftig emotional aufgewühlt
  • handelt, ohne über die Folgen nachzudenken (zum Beispiel riskantes Auto-/Radfahren)
  • fühlt sich schnell angegriffen
  • fühlt sich schnell gelangweilt und antriebslos
  • Gefühle und Stimmungen schwanken schnell und stark
  • depressive Stimmungseinbrüche, Gefühle von Minderwertigkeit, Aussichtslosigkeit und Resignation
  • emotionale Abgrenzung von anderen Menschen gelingt schlecht
  • eigene Stimmungen, Gefühle und Bedürfnisse werden schlecht wahrgenommen
  • Gefühle werden geballt wahrgenommen und können nicht differenziert werden
  • vergisst zu essen/isst unregelmäßig
  • kommt häufig zu spät
  • vergisst/verlegt Dinge
  • vergisst Termine, Tagesplanung fehlt
  • verpasst Zug/Bus, vergisst Haltestelle
  • kauft unüberlegt/spontan ein, ohne Überblick über Kontostand
  • unordentlicher Haushalt
  • Sammelwut
  • kaum Freunde

Liegt ADHS in den Genen?

VIDEO: ADHS bei Erwachsenen: Hummeln im Hirn (SPIEGEL TV für ARTE Re:)
DER SPIEGEL

Bei ADHS wird vermutlich der Botenstoff Dopamin zu schnell abgebaut.

Was die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung verursacht, ist noch nicht abschließend geklärt. Die Gene spielen wohl eine große Rolle. Wahrscheinlich liegt bei ADHS eine Stoffwechsel- und Funktionsstörung im Gehirn vor - so die aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Vermutlich wird Dopamin, ein Botenstoff, der für die Steuerung von Aktivität und Antrieb zuständig ist, zu schnell abgebaut. Dopamin und Noradrenalin sorgen als sogenannte Neurotransmitter dafür, dass Signale von einer Nervenzelle zur anderen weitergeleitet werden. Sie beeinflussen, wie wir uns fühlen und verhalten.

Die Folge des Dopaminmangels: Signale werden nicht mehr richtig übertragen, Reize unzureichend gefiltert. Bei Menschen mit ADHS funktioniert somit die Informationsverarbeitung zwischen bestimmten Hirnabschnitten nicht reibungslos. Betroffen sind Abschnitte, die für Konzentration, Wahrnehmung und Impulskontrolle zuständig sind.

Reize werden nur schlecht gefiltert

VIDEO: ADHS: Symptome, Ursachen, Therapie | Dr. med. Astrid Neuy-Lobkovicz
Tom Harrendorf

Die Wissenschaft geht davon aus, dass im Raum zwischen den Nervenzellen, dem sogenannten synaptischen Spalt, zu wenig Dopamin zur Verfügung steht. Der Grund: Das Dopamin wandert zum Teil wieder zurück in die Präsynapse, wo es herkommt und wird dort abgebaut. Es kommt also nie am Zielort an. So bleibt die Signalübertragung schwach.

Die Folge: Reize werden nur schlecht gefiltert. Es herrscht eine ständige Reizüberflutung. Gedanken können nicht zu Ende gedacht werden, Betroffenen fällt es schwer, sich zu konzentrieren.

ADHS ist gut zu behandeln

VIDEO: ADHS: Der lange Weg zur Diagnose | Frau TV | WDR
WDR

Ist die ADHS erkannt, werden die Betroffenen individuell behandelt. Mittlerweile gibt es spezielle Zentren. Bei Erwachsenen reicht manchmal schon die Diagnose als Erklärung für die Schwierigkeiten im Leben, ohne weitere Behandlung.

Bei anderen Betroffenen hilft meist am besten eine Kombination aus verschiedenen Maßnahmen: Psychotherapie, Medikamente oder auch Ausdauersport, sogar eine spezielle Ernährungsweise (oligoantigene Diät).

Medikamente kommen vor allem für Menschen mit einer ausgeprägten ADHS infrage. Wirkstoffe sind für Kinder ab sechs Jahren zugelassen. Für ADHS-Kinder und ihre Familien sind unterstützende Maßnahmen, auch pädagogischer und sozialer Art, sehr wichtig. Denn die Medikamente können Symptome nur lindern und helfen nicht immer ausreichend. Auch treten häufiger Nebenwirkungen wie Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust auf.

Expertinnen und Experten zum Thema

VIDEO: Und was ist mit ADS? | AD(H)S Erwachsene
Aktive Psychotherapie

Weitere Informationen

Eine Frau sitzt hält sich die Hände vor das Gesicht. © picture alliance / photothek Foto: Thomas Trutschel
Frau hält sich die Ohren zu © fotolia Foto: RFBSIP

Schlagwörter zu diesem Artikel

VIDEO: Was tun bei ADHS im Erwachsenenalter? | Asklepios
AsklepiosKliniken

Gehirn

VIDEO: ADHS Diagnose - Alles WIE IMMER, nur ANDERS!
ADHSo!

NDR Logo

Mehr Gesundheitsthemen

Eine kranke Frau sitzt auf einem Sofa und putzt sich die Nase. © Colourbox Foto: Ahmet Eylem Misirligül
Ein behinderter Junge spielt mit seinen Eltern und lacht. © Screenshot

7 Min

Ernährungsprofi Dr. Matthias Riedl ist zu Gast im Visite Studio. © Screenshot

8 Min

Die Ernährungs-Docs: Dr. Silja Schäfer,  Dr. Matthias Riedl und Dr. Viola Andresen © NDR Foto: Moritz Schwarz
Eine Frau hält ein Tablet in der Hand und schaut sich den Auftritt der ARD Themenwelt Gesundheit an. © Getty Images/Farknot_Architect /Collage: ARD Foto: Getty Images/Farknot_Architect /Collage: ARD

Sources


Article information

Author: Ariana Monroe

Last Updated: 1703664003

Views: 866

Rating: 4.7 / 5 (37 voted)

Reviews: 82% of readers found this page helpful

Author information

Name: Ariana Monroe

Birthday: 1973-05-17

Address: 56106 Martinez Fall, Nicholasview, OH 97381

Phone: +4136567351403559

Job: Biologist

Hobby: Role-Playing Games, Cooking, Amateur Radio, Woodworking, Card Games, Archery, Hiking

Introduction: My name is Ariana Monroe, I am a fearless, expert, Precious, dazzling, multicolored, brilliant, persistent person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.